News - SFVZ
Der Sportfischerverein Zürich wurde 1928 gegründet und zählt mit mehr als 100 Mitgliedern zu einem der grössten Fischervereine im Kanton Zürich. Wir setzen uns für Nachhaltigen Umgang mit dem Lebensraum Wasser aktiv ein und ermöglichen den Mitgliedern viele Vorteile für ihr Hobby.
Fischen, Verein, Sportfischen, Zürich, Fluss, Sihl, Glatt, Limmat, Fliessgewässer, Angeln
22209
page-template,page-template-blog-masonry,page-template-blog-masonry-php,page,page-id-22209,page-child,parent-pageid-18859,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.2.2,menu-animation-underline,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
 

News

  • Sort Blog:
  • All
  • Allgemein
  • Fisch des Jahres
  • Glatt 205
  • Kanton/Staat
  • SFV-FSP
  • SFVZ
  • Sihl 410
  • TV
  • Web
  • Zeitung

Klimawandel und Kormorane verschärfen Bedrohungslage für Forelle und Äschen

Immer mehr Kormorane, immer weniger Forellen und Äschen: Die Arbeitsgemeinschaft der Fischereiverbände der Alpenländer (ARGEFA) ist alarmiert. Erst recht, weil der Klimawandel die Fische zusätzlich bedroht. An der Jahrestagung in Schaffhausen forderten die Fischereiverbände von Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Slowenien und Südtirol von der Politik „endlich konkrete und spürbare Massnahmen“.

Die Arbeitsgemeinschaft der Fischereiverbände der Alpenländer (ARGEFA) stellt fest, dass sich die Situation mit dem Kormoran, insbesondere im Alpenraum, massiv verschärft hat. Geradezu alarmierend ist die Situation in Baden-Württemberg und der Schweiz. Die Brutbestände der Kormorane nehmen seit knapp 20 Jahren massiv zu, eine Trendwende ist nicht in Sicht. Anders in Bayern: Dank eines konsequenten Kormoranmanagements konnten die Bestände des Kormorans stabilisiert werden, wenn auch auf hohem Niveau. Neue Brutkolonien werden nicht toleriert.

 

Zum Beitrag

 

Quelle: SFV

Limmatputzete 2019

Auch dieses Jahr hat der SFVZ wieder für die Limmatputzete gesponsert. Zudem sind auch einige Helfer von unserem Verein dabei gewesen. Hier noch das Dankesschreiben sowie der Bericht vom Limmatputzete OK:

 

Fischsterben Glatt

Hunderte Forellen sterben in Herisau in der Glatt

In der Glatt zischen Herisau und Schwellbrunn sind am Donnerstag hunderte Bachforellen gestorben. Grund ist eine Verunreinigung des Baches mit Gülle. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln nun.

 

Zum Beitrag

 

Quelle: FM1 Today

PIT Tag

Tausende Fische sollen mit Funk-Chips Birs-Fischtreppen checken

Ob die Fischtreppen in der Baselbieter Birs nach den anstehenden Stausanierungen besser funktionieren, sollen Fische per Funk selber zeigen: Ein Monitoringkonzept sieht vor, tausenden Fischen RFID-Chips zu implantieren und Antennen bei allen acht Staus einzubauen.

 

Zum Beitrag

 

Quelle: AZ

Die wilde Sihl

Mitten in der Stadt Zürich irritiert das Bild einer wilden Flusslandschaft. Die spröde Sihl erstarkt als Erholungsraum jenseits von Limmat- und Zürichsee-Glamour.

 

Zum Beitrag

 

Quelle: Hochparterre

Gülle im Zuzwiler Dorfbach: 25’000 junge Bachforellen verendet

So klein der Zuzwiler Dorfbach auch sein mag: In ihm leben mehrere tausend junge Fische. Doch seit Dienstagabend nicht mehr. Im oberen Teil auf Wuppenauer Ortsgebiet floss eine für die Fische giftige Flüssigkeit in den Bach. Der Verursacher ist noch unbekannt. Ein solcher Zwischenfall ereignete sich nicht zum ersten Mal im Dorfbach.

 

Zum Beitrag

 

Quelle: Hallowil.ch